Beginn der Muschelsaison

Gegessen bei: Homecooking

Bin ich beim Italiener meiner Wahl, stehen meine Standardbestellungen eigentlich von jeher fest, nämlich all das, was mir in in der Küche in irgendeiner Weise Schwierigkeiten bereitet. Sind es bei den Pizze die nötigen hohen Ofentemperaturen, oder beim „Carpaccio di Manzo“ der hauchdünne Schnitt, habe ich bei den „Cozze alla Marinara“ schlichtweg keine Lust auf das Putzen und das Entbarten der Miesmuscheln. Sind die Muscheln allerdings bereits entsprechend vorbereitet, und ich muß nur noch spülen und aussortieren, mache ich mich gern an die schnelle und sehr simple Zubereitung. Zu den Miesmuscheln, egal ob in in Wein- oder Tomatensoße, gibt’s dann einfach ein Baguette. Venusmuscheln bereite ich auch gerne italienisch als „Spaghetti alle Vongole“ zu, Schwertmuscheln in der Pfanne mit mit einem guten Kräuterolivenöl. Für Austern muß ich ans Meer fahren, die möchte ich nur ultrafrisch genießen. In diesem Jahr etwas spät, aber egal ob im Restaurant oder in der heimischen Küche, meine Muschelsaison 2022 ist ab heute eröffnet.

Sommerende am Müggelsee

Welch grandioser letzter Sommertag. Die ältere Dame auf dem Müggelturm ließ sich vernehmen, sie als Urberlinerin hätte noch nie eine so gute Aussicht genossen, von hier zum etwa 20 Kilometer entfernten, am heutigen Tag zum Greifen nahen Fernsehturm in Berlins Mitte. Nördlich blickend erstreckte sich der Müggelsee in seiner ganzen Breite.Nach dem Abstieg über 126 Stufen und knapp anderthalb Kilometern Fußweg vom Berg zum See, ein letztes Mal in diesem Sommer eine kühle Molle im Rübezahl-Biergaten. Das großartige Panorama machte schon jetzt Lust auf die Segelsaison 2023.

Christian Rätsch †

Dr. Christian Rätsch *20.4.1957 †17.9.2022

Ich lernte Christian Ende der Sechziger Jahre in Lenster Strand an der Lübecker Bucht kennen. Es mag vielleicht pathetisch klingen, aber bereits im Alter von damals 11 oder 12 Jahren war Christian Rätsch ein ganz außergewöhlicher Mensch, dessen Gesicht und Name sich mir deshalb tief einprägten. Viele Jahrzehnte später besuchte ich in Hannover einen seiner Vorträge. Nach der Veranstaltung sprach ich ihn an und wir ließen die gemeinsamen Erinnerungen aufleben, an diesen sehr prägenden Sommer, die Musik, die Gespräche und die abendlichen Ringtennismatches am Strand, und vor allem an die Stimmung der damaligen Zeit. Rückbetrachtend, so weit ich es beurteilen kann, zeichnete sich sein weiterer Lebensweg schon damals ab. Jetzt ist Christian Rätsch viel zu früh gestorben, und obwohl wir nur wenige, aber sehr bedeutsame Begegnungen hatten, macht mich sein Tod betroffen. Komm gut an!

Abschwimmen 2022

Im Lister Bad war am letzten Tag der Freibadsaison 2022 nur sehr wenig Betrieb. Ob das nun den durch die Energiesparbeschlüssen unsere Häuptlinge befürchteten niedrigen Wassertemperaturen geschuldet war, kann ich schwer einschätzen. Auf jeden Fall war bei 19° C Lufttemperatur das Beckenwasser auf 21,9° C temperiert, und es war ein wirklich sehr angenehmes Abschwimmen. Natürlich konnte mich als Norddeutschen das nach dem Schwimmgang nötige, nunmehr kalte Abduschen auch nicht schrecken. Im Bewußtsein, dieser für mindestens sieben Monate letzten Gelegenheit, amüsierte sich eine Gruppe in Neoprenanzügen gekleideter Kinder und Jugendlicher, trotz der im Becken der Sprunganlage doch etwas kälteren Wassertemperaturen, euphorisch mit Formationssprüngen. Ein mit Schäfchenwolken behangener Himmel erzeugte ein schönes Lichtspiel, und nirgends war das sonst übliche Kleinkindgeschrei, oder dumpfe Ghettoblaster-Bässe zu hören. Ein wirklich idyllisches Abschwimmen 2022.