Erdbeerzeit

Jetzt während der schönen Tage, mit Temperaturen in den hohen Zwanzigern, locken in der Region die Selbstpflückfelder mit ihren leckeren sonnengereiften Früchten. Für ungefähr die Hälfte des üblichen Handelspreises kann man sich zuverlässig die süßesten und aromatischten Erdbeeren in eigener Größensortierung auswählen, wobei natürlich nicht wenige dieser Köstlichkeiten den Weg zur Waage nicht finden, sondern direkt vor Ort im Mund verschwinden. Bei schönstem Sonnenschein an der frischen Luft gepflückt, ein Genuß, an Frische nicht zu überbieten – Erinnerungen an das Paradies.

Ran an den Kelch!

Aber gerne doch, bedient euch! Mein 20 Jahre alter, winterharter Rosmarin ist (fast) exklusiv für euch vorgesehen. Die wenigen Zweiglein, die ich mir für den jährlichen Osterbraten stibitze, seien mir vergönnt. Ansonsten gereicht es mir zur großen Freude, euch Wildbienen und Hummeln bei eurer Geschäftigkeit zu beobachten, beeindruckt davon, daß ihr euch, anscheinend auf das Wichtige konzentriert, nicht gegenseitig ins Gehege kommt. Geht doch!

Sehnsuchtsorte

Der Watzmann am Pfingstmontag, noch mit einer Schneekuppe bedeckt, lockte auf eine schöne Hüttentour. Allerdings eröffnen fast alle Hütten die diesjährigen Saison erst ab Anfang Juni. Zudem haben die Bergfexe natürlich bereits jetzt sämtliche Schlafplätze reserviert, und selbst für die Monate Juli und August bleibt nur noch die Hoffnung auf Stornierungen. So lebte ich an diesem Pfingstwochenende meine Wander- und Bergambitionen leider nur lokal aus, und das wohlgemerkt in NIEDERSACHSEN. Wenigstens benötigte ich für die Besteigung des Kronsbergs weder einen Schlafplatz noch eine Höhenanpassung.

Kuckuck, jemand zuhause?

In der Welt der Politik politischen Kreisen würde Alice Schwarzers blödsinniger Spruch wohl als „unerträgliche Relativierung eines potentiell tödlichen Virus“ bezeichnet, im psychologischen Sinne ginge die Deutung vermutlich in Richtung „Form einer zwanghafter Persönlichkeitsstörung“. Mir entlockt er nur den in solchen Fällen angemessenen derben Kommentar: „Ar…. of…!“