„Yarn Bombing“, drei Tage im Juni

Nach dreitägigem, medialen Dauerbombardement, mit Lichtwellen im Spektrum 380 nm bis 780 nm, waren die Zäpfchen meiner überreizten Retina glücklicherweise noch aufnahmebereit für das mit farbiger Wolle umgarnte Säulenportal der Staatsoper Hannover, die als offizieller Partner dieses Projekt des Deutschen Taubblindenwerks unterstützt. Mitte der 80er Jahre begleitete ich des Öfteren eine Blindengruppe zu Bundesligaspielen ins Niedersachsenstadion, wo wir gemeinsam jede Menge Spaß hatten. Damals erfuhr ich, wie wichtig solche kleinen Hilfen bei der Teilhabe sein können, um die Lebensqualität von Menschen mit derartigen Behinderungen maßgeblich zu verbessern. Dafür gilt es ein Bewußtsein zu schaffen. Dieses den „Regenbogentagen“ zeitgleiche „Yarn Bombing“ wollte taktil und farbenfroh auf die besondere Behinderung taubblinder Menschen aufmerksam machen und zum Dialog auffordern. Medial und in der Öffentlichkeit fand die Aktion, nach meinem Empfinden, leider nicht die nötige Beachtung.