„Braunkohl“ mit Bregenwurst

Gegessen in: Traditionelles Home Cooking in Hannover

Na klar, die norddeutsche Küche kann man wirklich nicht als rennomiert bezeichnen. Eigentlich ging es in unseren Breiten von jeher darum, möglichst nicht zu verhungern. Als romantischer Eingeborener habe ich viele regionale Speisen aber trotzdem gern, und die meisten schmecken mir, in Abhängigkeit von der Qualität der Zutaten, auch wirklich sehr gut. Man gehe also, jetzt zu Begin der „Fünften Jahreszeit“, zu einem Schlachter seines Vertauens, und kaufe dort Bregenwürste und, nach persönlichem Geschack, geräucherte oder ungeräuchterte Fleischeinlagen. Dazu entweder frischen Grünkohl oder auch Konserven, und besonders wichtig, ein gute Kartoffel. Danach kann man mit der recht simplen Zubereitung des Gerichts beginnen, am besten den Grünkohl in größerer Menge kochen, denn der wird nach jedem Einfrieren und Aufwärmen geschmacklich besser. Egal ob mit oder ohne Bier und Schnaps, ob im Rahmen einer Braunkohlwanderung oder in gemütlicher Runde zuhause, in der kaltgrauen Zeit wärmt eine so deftige und traditionelle Mahlzeit Herz und Magen …der Winter kann kommen.